Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

15. April

In einem Interview der Regierung legen Kanzlerin Merkel und Ministerpräsident Söder dar, dass bis Ende August keine Großen Veranstalten stattfinden werden dürfen.

Bei einem Telefonat mit Bürgermeister Christian Wagner haben wir nun offiziell beschloßen, die Festspiele "DerDrache von Kipfenberg" genau um 364 Tage zu verschieben.

Die Premiere wird also am Freitag, den 16 Juli 2021 stattfinden!


Schade und doch: Wir nehmen das Positive mit. Wir haben ein Jahr Vorbereitung. Das kann also nur sensationell werden!

 

16. März

Nach einem Telefonat mit Bürgermeister Christian Wagner finden die Workshops bis Anfang April nicht statt. Auch mit den Proben wird es die nächsten zwei Wochen nichts. 'Dennoch bleiben wir erst einmal entspannt und nutzen die frei Zeit für Text Arbeit.

 

06. März

Heute darf ich die Rollen besetzen. Und morgen ist dann hier zu lesen, wer was spielt. Also fast... einige Fragen sind noch offen, die ich telefonisch klären muss.

 

05. März

Vormittag:

Erstes Vermessen am Marktplatz. Wir müssen auf 16 Meter ein Gefälle von 1.60 überwinden. Da die Bühne aber 5 Ebenen mit unterschiedlichen Höhen hat, die stufenartig aufsteigen, ist das Gefälle letztlich von Vorteil.

 

03.März

Abend: Erster Workshop mit 23 Leuten. Was für ein Spaß und alle machen mit.

Ich freu mich schon auf die Proben.

 

Vormittag: Treffen im Bauhof Kipfenberg, Besprechung für Bühnenbau. Sehr kompetente Leute da, die Bühne wird großartig

 

20. Februar

Heute hat Reinhold Hoffmann, Film- und Fernsehkomponist und Musiker bei Haindling zugesagt, den Musik Workshop zu übernehmen. https://www.audiobite.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

11. Februar

Erstes Treffen der Mitwirkenden und Interessierten in der Krone. Projektvorstellung.

 

 

 

 

#

#

 

 

 

10. Februar

Treffen im Bauhof. Besprechung Bühnenbau. Das wird ein professionell erbautes Bühnenobjekt, wie es bisher noch nicht gesehen wurde.

6. Februar

Treffen bei Gisela Ostermeier mit den Theaterleuten Alfred, Kerstin und Flocki. Organisatorische Fragen wurden geklärt. Sehr effektiv und gute Stimmung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Februar

Treffen mit Bürgermeister Christian Wagner, Hans Jürgen Merkel und Thomas Straus. Besprechung zum Bühnenbau. 

 

 

 

Donaukurier Artikel 30. Januar < anklicken

28. Januar

Informationsabend bei N-ergie in Nürnberg über Sponsoring. Das hört sich alles gut an.

 

14. Januar

Die endgültige Fassung ist nach einem 1/2 Jahr Recherche, Planen und Konzipieren fertig.

Ca. 40 Sprechrollen, 8 Clowns Rollen, 20 Artisten und Gaukler Rollen sind zu besetzen.

Der erste Schritt eines einmaligen Abenteuers ist getan...